Endodontie - Zahnwurzelbehandlung nach modernsten Maßstäben

Eine Wurzelbehandlung dient dem Zahnerhalt! Zähne, die vor wenigen Jahren noch gezogen werden mussten, können mit den Möglichkeiten der modernen Endodontie zu 90 Prozent erfolgreich saniert werden.

Eine Wurzelbehandlung wird notwendig, wenn sich Kariesbakterien bei tiefen Zahndefekten bis in das Zahninnere ausbreiten. Bei einer guten Immunabwehr kann eine solche Infektion völlig schmerzfrei verlaufen. Wenn aber zu viele Bakterien bis in die Wurzelspitzen vordringen, kann eine sehr schmerzhafte Entzündung daraus werden. Sie lässt den Zahnnerv absterben und zerstört das Gewebe. Unbehandelt kann sich der Zahn mit der entzündeten Wurzel zu einem Herd entwickeln und chronische Probleme im gesamten Organismus verursachen.

Mit einer nach aktuellem wissenschaftlichem Standard durchgeführten Wurzelkanalbehandlung kann eine Entzündung im Zahninneren geheilt werden, so dass der Zahn in seiner normalen Funktion erhalten bleibt und bei Bedarf als Pfeiler für eine Krone oder Brücke dienen kann. Zudem trägt der Erhalt der Zahnwurzel dazu bei, dass der Kiefer an dieser Stelle weiter belastet und stabilisiert wird.

Präzise Messtechnik und Zahnärzte mit Zertifizierung für Endodontie

Eine Wurzelkanalbehandlung nach modernen Gesichtspunkten erfordert präzise Messtechnik, größte Sorgfalt und Fachkenntnis. Dr. Jens Dreesen, Dr. Götz von Zydowitz und Samira Pörtner auf Endodontie spezialisiert und gewährleisten durch ihre Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen eine Behandlung nach aktuellen Maßstäben.

Im ersten Schritt muss das entzündete oder schon abgestorbene Zahnmark aus dem betroffenen Wurzelkanal entfernt werden. Dabei kommt es darauf an, das Zahninnere vollständig von Keimen und Geweberesten zu befreien. Weil die Wurzelkanäle sehr klein sind und sich oft verzweigen, ist es nicht immer leicht, alle Kanäle mit ihren Seitenästen aufzufinden. Mit herkömmlichen Mitteln sind sie manchmal kaum zu erreichen und nur schwer zu säubern. Die mögliche Folge: Bakterien können in den feinen Verzweigungen verbleiben und den Kieferknochen und das umliegende Gewebe erneut infizieren, so dass der Behandlungserfolg gefährdet ist.

  • In unserer Praxis kommen optische Hilfsmittel zum Einsatz, um die Zahnwurzelkanäle freizulegen und auch kleinste Details optimal auszuleuchten.
  • Mit elektrometrischer Längenmessung lässt sich die Wurzellänge exakt bestimmen.
  • Wir verwenden sehr feine hochflexible Instrumente für die Reinigung der Wurzelkanäle.

Wenn sich kein entzündetes Gewebe mehr im Wurzelkanal befindet, wird er mit biokompatiblem Material bakteriendicht verschlossen. Je nach Situation kann der Zahn dann weiter versorgt werden.

Auch bei schwierigen Ausgangssituationen oder akuten Entzündungen verläuft die Behandlung in der Regel schmerzfrei. Nach der Therapie kann die Entzündung um die Wurzelspitze herum ausheilen und gesunder Knochen wird wieder gebildet. Wurzelspitzen-Resektionen können im Allgemeinen vermieden werden.

Wurzelspitzenresektion

In seltenen Fällen ist es notwendig, dass die Wurzelspitze im Anschluss an eine Wurzelbehandlung entfernt werden muss. Diese Wurzelspitzenresektion: Revisionsbehandlung und Wurzelspitzenresektion) ist ein operativer Eingriff, der in einer kieferchirurgischen Praxis erfolgen würde.

Zu den Kosten:

Die Kosten für moderne endodontische Behandlungen werden von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht vollständig übernommen, sind aber deutlich geringer als bei Zahnersatz oder Implantaten, weil der Zahn erhalten bleibt. Wenn sie gut gepflegt werden, bestehen gute Chancen, dass wurzelgefüllte Zähne ein ganzes Leben ihre Funktion erfüllen und bei Bedarf als Pfeiler für eine Brücke oder Krone dienen.


Praxisraum

Zahnvorsorge und Früherkennung für den Zahnerhalt

Der Begriff „minimal-invasiv“ steht in der Zahnmedizin für geringere Risiken und Unannehmlichkeiten. Indem man Zahnerkrankungen vorbeugt und eingreift, bevor es zu größeren Schäden kommt, schafft man optimale Voraussetzungen für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch bis ins hohe Alter. Mit Früherkennung und individueller Prophylaxe können wir dazu beitragen, dass es zu Zahnschäden möglichst gar nicht erst kommt.


Endodontie